Variatio delectat! - Ist die Verwendung idiomatischer Ausdrücke unkreativ?

Abstract : Zunächst wird die Kritik der praktischen Stilistik an „sprachlichen Konserven“ Erkenntnissen zur starken Frequenz formelhafter Wendungen in Texten gegenüber gestellt (Punkt 2). Angesichts unbefriedigender Abgrenzungskriterien dessen, was die Stilistik als „Konserve“ betrachtet, wird dann beleuchtet, was „folk“ für sprachlich unkreativ oder abgenutzt hält (Punkt 3). Im Gegensatz dazu wird dann im 4. Punkt die Position der linguistischen Sprachkritik skizziert und im Anschluss an Gülich (2008) dargestellt, dass vorgeformte Ausdrücke als Formulierungsressource dienen. Abschließend soll überlegt werden, ob es vorstellbar ist, in einem literarischen Text vorhandene Idiome durch nicht-phraseologische semantische Äquivalente zu ersetzen.
Document type :
Book sections
Complete list of metadatas

https://hal-univ-lyon3.archives-ouvertes.fr/hal-01857824
Contributor : Günter Schmale <>
Submitted on : Friday, August 17, 2018 - 2:21:29 PM
Last modification on : Tuesday, November 19, 2019 - 12:39:50 PM

Identifiers

Collections

Citation

Günter Schmale. Variatio delectat! - Ist die Verwendung idiomatischer Ausdrücke unkreativ?. Gautier, Laurent / Modicom, Pierre-Yves / Vinckel-Roisin, Hélène. Diskursive Verfestigungen. Schnittstellen zwischen Morphosyntax, Phraseologie und Pragmatik im Deutschen und im Sprachvergleich, 7, de Gruyter, pp.187-204, 2018, Konvergenz und Divergenz, 9783110585292. ⟨10.1515/9783110585292-013⟩. ⟨hal-01857824⟩

Share

Metrics

Record views

54